drucken

An dieser Stelle veröffentlichen wir Suchanzeigen nach Kandidatinnen und Kandidaten für anstehende Bürgermeisterwahlen - und für Leitungsfunktionen in Kommunalverwaltungen - alphabetisch nach Ortsnamen:

Asperg

In Asperg (Landkreis Ludwigsburg) finden am 24. September 2017 die Wahlen zum Bürgermeister statt. Der amtierende BM tritt nach 24 Jahren nicht mehr an.
Die Grüne Gemeinderatsfraktion sucht eine(n) engagierte(n) Bewerber(in) für diese attraktive Stelle.
Asperg liegt verkehrsgünstig an der  A81. Mit dem Nahverkehr (S-Bahn) ist die Landeshauptstadt in 20 Minuten zu erreichen. Die knapp 13.000 Einwohner verteilen sich auf ein kompaktes Stadtgebiet. Der Hoheasperg ist eine landesweit bedeutende Festung und ein Anziehungspunkt für Touristen. Geprägt ist die Landschaft vom Weinbau und  Streuobstwiesen. Das Gewerbe ist  vielfältig. Dienstleistung, Handel und Gastronomie sind ausgeprägt.
Die Stadt bietet eine gute Infrastruktur: alle Schularten, Freibad, Sportanlagen, Bürgergarten, Jugendhaus, vielfältige Kinderbetreuung, Senioreneinrichtungen und ein reichhaltiges Vereinsleben.
Asperg hat in den letzten Jahren sehr stark in Betreuungseinrichtungen und in die Stadtentwicklung investiert. Durch die städtische Bau- und Verwaltungs-GmbH wurden wichtige Projekte verwirklicht. Allerdings haben hohe strukturelle Ausgaben den Schuldenstand ansteigen lassen. Die Aufgaben der nächsten Jahre sind vielfältig. Es gilt begonnene Projekte im Wohnbau und der Stadtentwicklung weiter zu führen und den Haushalt zu konsolidieren.
Der Ortsverband und die Fraktion suchen eine Persönlichkeit, die die Politik mit neuen Schwerpunkten v.a. auch im ökologischen Bereich sowie mit kooperativem Führungsstil angeht. Neue Impulse sind  wichtig. Kommunalpolitische Themen der nahen Zukunft sind u.a. Stadtentwicklung, Klimaschutz, Bürger- und Jugendbeteiligung, (Miet)Wohnungsbau.
Die Sitzverteilung im Stadtrat ist: 5 Sitze Grüne, 5 Sitze Freie Wähler, 5 Sitze CDU, 3 Sitze SPD. Interessentinnen und Interessenten wenden sich bitte an den Ortsverband Bündnis90/Die Grünen, c/o Michael Klumpp, eMail: grueneasperg@googlemail.com.

Bräunlingen (Schwarzwald-Baar-Kreis)

Die Stadt Bräunlingen mit knapp 6.000 EW und fünf Ortsteilen sucht ab 2018 einen neuen Bürgermeister/eine neue Bürgermeisterin. Die Wahl findet am 22.10./5.11.2017 statt. Der Amtsinhaber scheidet aus.

Die geschichtsträchtige Kommune hat mit über 2.000 ha Wald und guten Gewerbesteuereinnahmen eine gesunde Haushaltssituation, die regelmäßig Projekte im freiwilligen Bereich zulässt. Breitbandversorgung, Abwasserreinigung, Stadtwerke, Umweltberatung, Flächennutzungsplanung, Volkshochschule, Altersheim werden in interkommunaler Zusammenarbeit in Form von Zweckverbänden u.a. geführt. Weitere Kooperationen gibt es im Tourismus, Bauhof, Energieberatung, Wirtschaftsförderung … Kommunale „Leuchttürme“ sind ein Wasserkraftwerk, ein Altersheim mit Betreutem Wohnen und Pflegebereich, die Stadthalle, zwei Bahnanschlüsse, die Betreuungsangebote im Kleinkind- bis Grundschulbereich sowie mehrere Großveranstaltungen und das ausgeprägte Vereinsleben.

Der Kreis- und Ortsverband sucht eine Persönlichkeit, der die Politik des Amtsinhabers mit neuen Schwerpunkten v.a. im ökologischen Bereich sowie mit kooperativem Führungsstil fortführt. Gemeinderat, Verwaltung und Bevölkerung wollen auf Bewährtem aufbauen. Neue Impulse sind dennoch wichtig. Kommunalpolitische Themen der nahen Zukunft sind u.a. Kanal- und Straßensanierung, Mietwohnungsbau, Klimaschutz, Windkraft, Mobilität.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat: 45% CDU, 15% SPD, 15% FDP, 25% Wählervereinigung mit sozialliberaler Ausrichtung.

In dem landschaftlich äußerst reizvoll gelegenen Ort gibt es eine große Bereitschaft, den Impuls der vergangenen Landtagswahl mit über 30% GRÜNEN Stimmen und einer direkt gewählten GRÜNEN MdL aufzugreifen und in eine nachhaltige Zukunft zu steuern!

Wir freuen uns über Interessent*innen! Kontakt über die GAR, gar@gar-bw.de

Herbolzheim

In Herbolzheim (Landkreis Emmendingen) finden am 24. September 2017 zeitgleich mit den Wahlen zum deutschen Bundestag, die Wahlen zum Bürgermeister statt. Der amtierende BM tritt nach dreimaliger Amtszeit aus Altersgründen nicht mehr an. Die Grüne Gemeinderatsfraktion sucht eine(n) engagierte(n) Bewerber(in) für diese attraktive Stelle. Herbolzheim liegt verkehrsgünstig an der A5 sowie an der Rheintalbahnlinie mit jeweils eigener Ausfahrt und Bahnhof. Mit dem Nahverkehr (Regio-Bahn) ist die Universitätsstadt Freiburg aber auch Offenburg in 20 - 30 Minuten zu erreichen. Zum Rhein und damit zu unseren französischen Freunden sind es max. 15 Autominuten. Die knapp 11.000 Einwohner verteilen sich auf ein kompaktes Stadtgebiet sowie vier Ortsteile mit dörflichem Charakter. Das Gewerbe ist vielfältig. Dienstleistung, Handel und Produktion sind ausgeprägt. Die Stadt bietet eine gute Infrastruktur: fast alle Schularten, Freibad, Sportanlagen, Bürgergarten, Jugendzentrum, vielfältige Kinderbetreuung, Senioreneinrichtungen und ein reichhaltiges Vereinsleben. Herbolzheim hat in den letzten Jahren sehr stark in Betreuungseinrichtungen und in die Stadtentwicklung investiert. Allerdings haben hohe strukturelle Ausgaben den Schuldenstand ansteigen lassen. Die Ansiedelungspolitik von Gewerbe und Wohnbau der letzten Jahrzehnte war umfangreich und soll durch effiziente und flächenschonende Lösungen ergänzt werden. Die Aufgaben der nächsten Jahre sind vielfältig. Es gilt begonnene Projekte im infrastrukturellen Bereich und der Stadtentwicklung weiter zu führen und den Haushalt zu konsolidieren. Der Ortsverband und die Fraktion suchen eine Persönlichkeit, die die Politik mit neuen Schwerpunkten v.a. auch im ökologischen Bereich sowie mit kooperativem Führungsstil angeht. Neue Impulse sind wichtig. Kommunalpolitische Themen der nahen Zukunft sind u.a. Stadtentwicklung, nachhaltige Sicherung der Trinkwasserversorgung, Klimaschutz, ökologische Projekte ( z.B. Bachrenaturierung), Bürger- und Jugendbeteiligung, Förderung von (Miet)Wohnungsbau. Die Sitzverteilung im Stadtrat ist: 7 Sitze CDU, 5 Sitze Freie Wähler, 6 Sitze SPD, 4 Sitze Grüne,. Interessentinnen und Interessenten wenden sich bitte an den Ortsverband Bündnis90/Die Grünen, c/o Dieter Böcherer, eMail: d.boecherer@t-online.de

80.149.105.197/Ausgaben/2017/Herbolzheim/index.html

Leonberg

In der Großen Kreisstadt Leonberg (Landkreis Böblingen) finden September 2017 die Wahlen zum Oberbürgermeister statt. Der amtierende OB tritt nach 24 Jahren nicht mehr an.
Die Grüne Gemeinderatsfraktion sucht eine(n) engagierte(n) Bewerber(in) für diese attraktive Stelle.
Leonberg liegt verkehrsgünstig am Schnittpunkt der A8 und A81. Mit dem Nahverkehr (S-Bahn) ist die Landeshauptstadt in 25 Minuten zu erreichen. Die knapp 50.000 Einwohner verteilen sich auf die Kernstadt und drei gewachsene Teilorte in unmittelbarer Entfernung.
Die Stadt bietet alle Infrastruktur eines pulsierenden Mittelzentrums, wie alle Schularten, einschließlich einer Gemeinschaftsschule, Hallen- und Freibäder und ein reichhaltiges kulturelles Leben. Ein besonderes Augenmerk hat der 32-köpfige Gemeinderat seit Jahren auf die „Kleinsten“ mit einem vielfältigen Angebot an Kita und Ganztageseinrichtungen.
Der Landkreis Böblingen und gerade auch der Raum Leonberg zählen bundesweit zu den innovativsten und wirtschaftsstärksten Standorten. Zahlreiche Weltmarktführer und ein starker Mittelstand sind Garanten  für sichere Arbeitsplätze und ein hohes Lohnniveau.
Wie in anderen Städten innerhalb des Ballungsraumes Stuttgart herrscht eine große Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum.
Die Haushaltsituation der Stadt Leonberg ist durch eine sehr gute Einnahmesituation über Gewerbesteuer und Einkommensteueranteile geprägt. Allerdings haben hohe strukturelle Ausgaben den Schuldenstand ansteigen lassen.
Die Grüne Ratsfraktion hat als vordringliches Ziel die Steigerung der Lebensqualität in der Stadt. Die Reduzierung des individualen motorisierten Verkehrs, verbunden mit dem Ausbau des ÖPNV, von Rad- und Fußwegeverbindungen werden die Herausforderungen der Zukunft sein.
Die politische Landkarte lässt sich mit bürgerlich-konservativ mit grünem Einschlag bezeichnen. Bei der letzten OB-Wahl im Jahr 2009 erhielt der grüne Herausforderer knapp 40% der Stimmen. Das Direktmandat bei der letzten Landtagswahl 2016 ging an die Grünen.
Wir freuen uns über Bewerbungen unter: Dr. Bernd Murschel Tel. 01787866019 bzw. kontakt@murschel.de

Oberharmersbach/Schwarzwald

Am 4.8.2017 beginnt die Frist zur Bewerbung auf die ausgeschrieben Position eines Bürgermeisters/einer Bürgermeisterin für die Gemeinde Oberharmersbach und endet am 18.9.2017. Die Wahl ist am 15.10.2017, der Amtsinhaber tritt nicht mehr an.
Oberharmersbach ist eine Gemeinde mit 2500 Einwohnern im Harmersbachtal in unmittelbarer Nähe zu Zell am Harmersbach. Der Ort ist geprägt von Tourismus mit einigen Hotels und zahlreichen privaten Unterkünften.
Die Gemeinde hat einen großen Waldanteil, der eine wichtige Einnahmequelle für den Ort darstellt. Viele ansässigen Gewerbebetriebe, sind nah am natürlich vorhandenen Holz angelegt.
Im Gemeinderat sitzen neben den beiden Gemeinderäten der Bürgerliste noch 5 CDU- und 5 FW- Gemeinderatsmitglieder.
Die Gemeinde hat einehohe Pro-Kopf-Verschuldung.
In der Sitzung vom 24.7.2017 wird der Inhalt der Stellenausschreibung gem. §47 der GemO beschlossen. Infos zur Gemeinde und dem Prozedere siehe unter www.oberhamersbach.de.
Interessierte können sich gern über www.buergerliste-oberharmersbach.de informieren oder sich an Roland Buttgereit oder Sonja Wurth wenden.
Die Bürgerliste hat Interesse an einem/einer den Grünen nahestehenden Kandidaten oder Kandidatin.
Ein neuer Bürgermeister/eine neue Bürgermeisterin sollte auch über diplomatisches Geschick verfügen, um mit den Mauern zwischen den einzelnen Fraktionen umzugehen .

Bürgermeisterkandidat*innen
für den Landkreis Rottweil gesucht!

Im Jahr 2017 finden im Landkreis Rottweil in den Orten Aichhalden, Dunningen, Epfendorf, Schenkenzell und Zimmern ob Rottweil sowie in der Stadt Rottweil (Ober-) Bürgermeisterwahlen statt.

Der Kreisverband Rottweil von Bündnis 90 / Die GRÜNEN sucht Interessent*innen, die GRÜNEN Ideen nahe stehen und die sich für nachhaltige Zukunftsthemen einsetzen: Von Wärmenetzen, ökologisch vertretbarem und sozialem Wohnungsbau über neue Wege in der Verkehrspolitik und Bürgerbeteiligung bis hin zur Förderung der Kultur (von der Fasnet bis zum Sportverein) sollen kommunale Haushalte nicht nur verwaltet sondern gemeinsam mit Gemeinderat und Einwohner*innen aktiv gestaltet werden.

Der Kreisverband ist klein aber sehr aktiv und engagiert und steht für Unterstützung in vielfältiger Form bereit.

Kontakt über die Kreisgeschäftsstelle: http://www.gruene-rottweil.de/kreisverband/geschaeftsstelle/

Schwäbisch Gmünd

Die Gemeinderatsfraktion in Schwäbisch Gmünd weist auf die Ausschreibung der Stelle der Baubürgermeisterin/des Baubürgermeisters hin. Die beiden weiteren bestehenden Dezernate in Schwäbisch Gmünd sind mit Parteimitgliedern der CDU besetzt, so dass einer Bewerberin/einem Bewerber aus dem grünen und grünnahen Spektrum gute Chancen eingräumt werden. Link zur Ausschreibung: www.mein-check-in.de/schwaebisch-gmuend/position-16732 .
Die Kontaktadresse für weitere Nachfragen ist Karl Miller: info@architekt-miller.de

Sigmaringen

Die Kreisstadt Sigmaringen wählt 2018 einen Bürgermeister. Der amtierende BM tritt sehr wahrscheinlich wieder an. Die grüne Gemeinderatsfraktion sucht eine geeignete und engagierte Persönlichkeit für diese attraktive Stelle. Die Chancen für einen Wechsel sind vorhanden.
Die ca. 17000 Einwohnerinnen und Einwohner verteilen sich auf die Stadt und ihre 5 Teilorte. Sigmaringen verfügt über eigene Stadtwerke, ein Freibad und ein sehr gutes Schul- und Kindergartenangebot. Außerdem ist die Hochschule Albstadt-Sigmaringen mit einigen zukunftsweisenden Studiengängen vertreten. In den vergangenen Jahren wurde viel in die Infrastruktur investiert. Durch die Gartenschau im Jahr 2013 ist die Kreisstadt vor allem touristisch vorangekommen. Vorbildlich ist aus ökologischer Sicht der Stadtbus. Es wird viel in Eigenstromerzeugung und Beteiligungen investiert. Die Breitbandversorgung wird aktiv vorangetrieben. Durch den Abzug der Bundeswehr vom Traditionsstandort, bietet die Konversion nicht nur eine Herausforderung, sondern vor allem große Entwicklungschancen. In der ehemaligen Kaserne ist momentan auch eine Erstaufnahmestelle untergebracht, die mit 800 bis 900 Personen belegt ist. Die Stadt hat großes Potential und ein sehr reizvolles Umfeld im Naturpark Obere Donau. Der Freizeitwert ist sehr hoch.
Bei der Landtagswahl erzielte die grüne Bewerberin ein Direktmandat in der Heimatgemeinde unseres Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.
Die Sitzverteilung im Gemeinderat: 10 Sitze CDU, 8 Sitze Freie Wähler, 5 Sitze Grüne, 5 Sitze SPD, 1 Sitz FDP.
Ansprechpartner: Fraktionsvorsitzende der Stadtratsfraktion Ursula Völkel: voelkel-ursula@t-online.de

Mitglied werden
Aktuelle Termine und Veranstaltungen der GAR
GAR-Rundbrief
Grüne BürgermeisterInnen in Bawü
Kommunalwahlen 2014
Archiv Kommunalwahlen
www.gruene-bw.de
www.blog.gruene-bw.de