Kommunaltag im Landtag

Inhalt

Liebe Mitglieder der grünen Gemeinderats- und Kreistagsfraktionen,

wie im Sommer angekündigt lädt die grüne Landtagsfraktion Euch alle sehr herzlich ein zum Kommunaltag in den Landtag nach Stuttgart.

An diesem Kommunaltag wollen wir die derzeit brennendsten gesellschaftspolitischen Themen im Land und in den Kommunen gemeinsam mit Euch beraten. Für eine nachhaltige Entwicklung von Baden-Württemberg wollen wir unsere Initiativen auf allen politischen Ebenen voranbringen. Unser Ziel ist es, gut vernetzt zu agieren. Folgende Leitfragen sollen uns durch den Tag führen: Wie unterstützt das Land die Kommunen in den Ballungsräumen und im ländlichen Raum? Welche Landes- und Bundesprogramme können die Kommunen nutzen? Welche Ideen, Erfahrungen, Erwartungen habt Ihr aus den Kommunen beizutragen? Und wie können wir voneinander lernen und Synergien verstärken (Erfahrungsaustausch und Best-Practice-Beispiele)?

Die grüne Landtagsfraktion hat ein vielfältiges Programm erarbeitet und freut sich auf den Austausch mit Euch.

Herzliche Grüße

Andreas Schwarz, MdL, Fraktionsvorsitzender

Dr. Ute Leidig, MdL,  kommunalpolitische Sprecherin der Fraktion

—————————————————————-

Umfangreiches Angebot an Workshops:

– Kommunale Finanzen – vom Ausgleichsstock, FAG bis zu Förderprogrammen des Landes
– Kommunaler Klimaschutz, Energiewende
– Wohnen, Gutes Leben im Ländlichen Raum
– Nachhaltige Mobilität
– Inklusion, Gesundheit
– Sicherheit und öffentlicher Raum

– Naturschutz, Forst- und Landwirtschaft, Biodiversität
– Stärkung der Demokratie: Umgang mit Extremismus
– Bildung, Kinderbetreuung
– Nachhaltiges Wirtschaften und Innovation
– Soziales, Integration
– Bürgerbeteiligung

Programm mit genauerer Beschreibung der Workshops: hier abrufen >

—————————————————————-

Hier geht’s zur Anmeldung:
https://termine.gruene-landtag-bw.de/kommunaleTreffen

Aus Planungsgründen bitten wir darum, dass Ihr Euch bei der Anmeldung bereits für je einen Workshop aus den beiden Blöcken am Nachmittag anmeldet.

Da der Landtag mit seinen Sitzungssälen und dem Plenarsaal begrenzte Kapazitäten hat, liegt die Teilnahmegrenze bei 350 Personen. Meldet Euch also bitte schnell und verbindlich an – spätestens bis zum 19.01.2020.

Wir verfahren nach dem Windhund-Prinzip: die ersten 350 sind sicher dabei, für weitere Anmeldungen gibt es eine Warteliste.