Kandidatinnen und Kandidaten für kommunale Wahlämter gesucht

An dieser Stelle veröffentlichen wir die Suchanzeigen örtlicher Fraktionen oder Ortsverbände, die Kandidat*innen suchen.

Grüne Oberbürgermeister*innen, Bürgermeister*innen und Dezernent*innen in Baden-Württemberg  >>

Grafenau (Lkr BB)

Grafenau ist eine Gemeinde mit rund 6.800 Einwohner*Innen und liegt im Kreis Böblingen zwischen Sindelfingen und Weil der Stadt. Grafenau besteht aus den beiden Ortsteilen Döffingen und Dätzingen. Die Gemeinde liegt landschaftlich sehr schön und hat einen hohen Wohnwert, ein vielfältiges Vereinsleben und eine gut aufgestellte Infrastruktur.

Die Bürgermeisterwahl findet am 27. September 2020 statt. Der Amtsinhaber bewirbt sich wieder.

Die Grünen sind im Gemeinderat seit 1989 vertreten. Sie bilden mit drei Mitgliedern nach den Freien Wählern und der CDU die drittstärkste Fraktion.

Wir wünschen uns als Kandidat*In eine geeignete Persönlichkeit, die grüne Ideen voranbringt, die die Bürger*innen einbindet, die Transparenz schafft und die die Gemeinde nachhaltig gestaltet.

Die Stellenausschreibung erfolgt voraussichtlich im Juli.

Kontakt: gar@gar-bw.de

Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis)

In Schwäbisch Gmünd wird im Herbst 2020 eine Dezernent*innen-Stellen neu besetzt:

Der bisherige Amtsinhaber wurde im Juni zum Landrat des Ostalbkreises gewählt.

Bisher führte der Dezernent im Dezernat III (Bildung, Finanzen, Sport, Soziales, Rechts- und Ordnungsverwaltung) die Amtsbezeichnung Erster Bürgermeister.

Die Große Kreisstadt Schwäbisch Gmünd hat ca. 62.000 Einwohnern.

Die Wahl findet im Herbst 2020 statt.

Mit einer offiziellen Stellenausschreibung der Stadt wird Ende Juli 2020 gerechnet.

Interesse? Kontakt GAR BW, Tel. 0711 99359 90, Mail an gar@gar-bw.de

Filderstadt (Ldk ES)

Große Kreisstadt Filderstadt (46.000 Einwohner) sucht eine/n Baubürgermeister*in (Erste*r Bürgermeister*in)

Bei der Stadt Filderstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der*des Ersten Beigeordneten (m/w/d) mit der Amtsbezeichnung Erste*r Bürgermeister*in neu zu besetzen.

Der Geschäftskreis umfasst das Amt für Stadtplanung und Stadtentwicklung, das Baurechts-und Bauverwaltungsamt, das Hochbauamt, das Ordnungsamt, das Tiefbauamt und das Umwelt-schutzreferat.

Bewerbungsschluss 24.07.2020

> ausführliche Stellenausschreibung hier abrufen >

Kontakt: Catherine Kalarrytou, Fraktion Die Grünen, Tel. 07158-9148559, Mail: ckalarrytou(at)aim.com  

Bad Boll (Lkr GP)

Bad Boll – der Ort geistiger Vielfalt

Am 4.Oktober 2020 ist die Stelle des Bürgermeisters in Bad Boll (5 200 EW), Grüne Hochburg im Kreis Göppingen, zu besetzen.

Wahltermin 04. Oktober 2020.

Der aktuelle Bürgermeister bewirbt sich um eine vierte Amtszeit.

Nähere Informationen der Grünen Bad Boll hier aufrufen >

 

Burladingen (Zollernalbkreis)

Die Stelle des hauptamtlichen Bürgermeisters (m/w/d) der Stadt Burladingen mit 12.232Einwohnern ist infolge des Rücktritts des bisherigen Amtsinhabers neu zu besetzen.

Wahltermin 20.09.2020

Mehr Infos in der Stellenausschreibung der Stadt Burladingen >

Salem am Bodensee

Wahltermin: 27. September 2020 ggf. später

Salem liegt im attraktiven Hinterland des Bodensees, „malerisch im Salemer Tal“, das „zu den schönsten Ferienlandschaften im Umland des Bodensees zählt“, so die Angabe auf der Homepage der Gemeinde. „Das soll auch so bleiben“, heißt es weiter, und das wollen wir auch und hoffen, dieses Ziel mit einer neuen Bürger-meisterin/einem neuen Bürgermeister gemeinsam zu erreichen. Salem besteht aus 11 Teilorten mit rd.12.000 Einwohnern. Wer kennt nicht den Affenberg, das Schloss Salem mit der berühmten Internatsschule und dem beliebten Naturerlebnispark Schlosssee.

Am 27. September 2020 ist voraussichtlich Bürgermeisterwahl. Der Wahlausschuss wird über den tatsächlichen Termin in den nächsten Wochen entscheiden. Der derzeitige Bürgermeister hat anlässlich des Neujahrsempfangs am 19.1.2020 bekannt gegeben, dass er wieder kandidiert. Es wäre seine 3. Amtsperiode. Er war als parteiloser Kandidat angetreten, hat sich dann der CDU-Kreistagsfraktion angeschlossen und ist seit einiger Zeit, soweit uns bekannt, Mitglied der CDU.

Salem ist schuldenfrei, noch, hat aber durch die mehrjährige Konzentration der Finanzmittel auf die „Neue Mitte“ (u.a. Rathausneubau) erhebliche Investitionsrück-stände. Eine neue Sporthalle z.B. steht ganz oben auf der Wunschliste der Bevöl-kerung, insbesondere auch deshalb, weil unsere hervorragende Volleyballmann-schaft (2. Bundesliga) aufgrund der gegebenen Räumlichkeiten inzwischen an Grenzen stößt. Eine neue Kläranlage wird außerdem dringend benötigt.

In den nächsten Jahren sollte der kommunalpolitische Schwerpunkt auf dem Ausbau des ÖPNV und der Radwege, einem aktiven Flächenmanagement, der Nachverdich-

tung in Wohn- und Gewerbegebieten, dem sozialen Wohnungsbau und dem Breit-bandausbau liegen.

Die Grünen sind in Salem stark vertreten, im 22-köpfigen Gemeinderat haben sie bei der Kommunalwahl im Mai 2019 sechs Sitze errungen. CDU und auch die Freien Wählern sind mit jeweils sechs Sitzen vertreten, SPD und FDP verfügen über jeweils zwei Sitze. Dadurch haben sich andere Mehrheitsverhältnisse ergeben.

In der Amtsperiode davor lag die CDU immer in Führung mit neun Sitzen, die GoL (Grüne offene Liste) hatte fünf Sitze, Freie Wähler vier, FDP und SPD jeweils zwei.

In den letzten Jahren und besonders im Kommunalwahlkampf haben sich die Grünen in Salem sehr für einen nachhaltigeren Umgang mit unseren Flächen eingesetzt und dafür eine große Resonanz in der Bürgerschaft gefunden. Das war sicher ein Teil unseres Erfolges.

Unser Ziel ist eine klimaneutrale Gemeinde, die nachhaltig mit den Ressourcen umgeht. Wir wollen kein „Schwerpunkt für Industrie und Gewerbe“ werden, wie es im Regionalplan für 2035 vorgesehen ist. Dagegen kämpft ein Aktionsbündnis, das wir unterstützen.

Wir wollen eine/n Bürgermeister/in, dem/der Transparenz, Gehört werden, frühzeitige und ehrliche Information wichtig ist, der/die zusammenführt, der/die souverän und auf Augenhöhe mit dem Gemeinderat agiert. Jemand, der/die nicht polarisiert, der/die in der Gemeinde lebt und wohnt, der/die sich aktiv am Gemeinleben beteiligt und die Gemeinde nachhaltig voranbringt.

Wir sind äußerst zuversichtlich, dass ein/e gute/r Gegenkandidat/in reelle Chancen hat, da wir einen Wechselwillen in der Bürgerschaft spüren.

Wir freuen uns über interessante und an Salem interessierte Bewerberinnen und Bewerber.

Kontaktperson:
Hedi Christian, OV-Vorsitzende
hedi.christian@t-online.de
07554 – 987 004 – 0160/3020794

 

 

Leonberg (Lkr BB)

In Leonberg werden im November 2020 zwei Dezernent*innen-Stellen neu besetzt:

1. Baubürgermeister/in

2. Finanzbürgermeister/in

der Stadt Leonberg mit 48.643 Einwohnern (Stand März 2020) ist neu zu besetzen. Die Amtszeit beträgt 8 Jahre. Die Besoldung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Die Wahl findet im November 2020, statt. Der bisherige Amtsinhaber wird sich vermutlich erneut bewerben.

Die Fraktion GRÜNE im Leonberger Gemeinderat hat 8 Mitglieder und ist seit der letzten Kommunalwahl die stärkste Fraktion. Wir wünschen uns für die Stellen eine/n Bewerberin/Bewerber, die/der sich aktiv für eine ökologische Kommunalpolitik und Stadtentwicklung einsetzt.

Leonberg befindet sich einer Phase des dynamischen Umbaus, mit zahlreichen auch größeren Baugebieten. Eine besondere Herausforderung stellt der Verkehr dar sowie der Ausbau der Rad- und Fußgängerinfrastruktur.

Die Stelle des Finanzdezernenten verlangt einen kreativen Kopf, der die ökologischen und gesellschaftlichen Belange der Stadtgesellschaft mit den finanziellen Anforderungen in Einklang bringt.

Interessentinnen und Interessenten für diese gehobene Funktion bitten wir, sich vertraulich an den Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Gemeinderat Leonberg, Dr. Bernd Murschel, zu wenden: kontakt@murschel.de

Mannheim

Bei der Stadt Mannheim ist zum 1. Januar 2021 die Stelle einer/eines

Bürgermeisterin/Bürgermeister“ (m/w/d) für das Dezernat V zu besetzen

• Klima, Umwelt- und Naturschutz
• Bürgerdienste, Migration und Einbürgerung
• Tiefbau, Grünflächen, Stadtreinigung und Abfallwirtschaft
• Stadtentwässerung
• Friedhöfe

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat ein Vorschlagsrecht bei der Besetzung der Stelle.

Wir suchen daher ein*e Bürgermeister*in mit:
• hoher Fachkompetenz in den Bereichen Klima-, Umwelt-, Naturschutz und Mobilität
• Führungserfahrung und hoher persönlicher und sozialer Kompetenz
• Identifikation mit Ideen und Zielen grüner Politik
• Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit und intensivem Austausch mit der grünen Gemeinderatsfraktion und dem Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen Mannheim

Wir streben eine gleichmäßige Stellenverteilung an. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt

Sie/er wird vom Gemeinderat im November 2020 gewählt. Die Amtszeit beträgt 8 Jahre. Weitere Details hier klicken.

Weitere Infos: https://gruenlink.de/1rsz

Wenn Sie sich der Herausforderung stellen wollen, richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (insbesondere tabellarischem Lebenslauf und beglaubigten Zeugnisabschriften) bis spätestens 28. Juni 2020
per E-Mail an die Fraktionsvorsitzende Stefanie Heß: stefanie.hess@mannheim.de

Großbettlingen (Lkr ES)

Großbettlingen ist eine Gemeinde mit rund 4.400 Einwohner*Innen und liegt landschaftlich reizvoll am Rande des Albtraufs, vor den Toren des Biosphärengebietes „Schwäbische Alb“. Die nächstgelegenen Städte Nürtingen und Metzingen sind 6 bzw. 8 Kilometer entfernt, die Landeshauptstadt Stuttgart 32 Kilometer.

Großbettlingen hat einen hohen Wohn- und Freizeitwert, eine gut aufgestellte Infrastruktur, ein vielfältiges Vereinsleben und ist geprägt durch ein hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement und Gemeinschaftsgefühl.

Die Bürgermeisterwahlen findet am 13. Dezember 2020 statt. Der langjährige Amtsinhaber wird nach 40 Jahren nicht mehr zur Wahl antreten.

Im aktuellen Gemeinderat sind seit der Kommunalwahl im Mai 2019 zwei Mitglieder der ‚Grünen Liste Großbettlingen‘ vertreten. Wir wünschen uns als Nachfolger*In des Amtsinhabers eine geeignete Persönlichkeit, die grüne Ideen voranbringen möchte.

Unsere Themen unterscheiden sich vermutlich nicht wesentlich von anderen Gemeinden unserer Größe. Die neue Bürgermeisterin / der neue Bürgermeister hat die Gelegenheit eigene Akzente zu setzten. 

Wichtig sind uns dabei die Einbindung der Bürger*Innen und Transparenz sowohl bei den Aktivitäten des Rathauses als auch bei den Beschlüssen des Gemeinderates.

Weitere Informationen zu Großbettlingen finden Sie unter http://www.grossbettlingen.de

Über Ihr Interesse freuen wir uns!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Michael Jahn, Sprecher der Grünen Liste Großbettlingen

Mail: michael_jahn (at) gmx.de

Ostfildern (Lkr ES)

OB für Ostfildern

VISIONEN – Gestaltungswille – Nah bei den Menschen

Die Grünen Ostfildern suchen eine/n OB-Kandidat*in.

Wahltermin: Februar 2021

Wir sind Große Kreisstadt im Kreis Esslingen, südöstlich zur Landeshauptstadt am Rand zum Neckartal gelegen, mit Stadtbahnanschluss. Wir haben heute fast 40.000 Einwohner. Ostfildern besteht aus sechs Stadtteilen, die nicht mehr ländlich, aber auch noch nicht ganz urban sind. Hier lässt es sich gut leben – für Familien ebenso gut wie für Singles. Neue Perspektiven sind aber gewünscht! Neuer Drive zu einer ökologisch-sozialen Zukunft im Speckgürtel der Großstadt ist erforderlich! Das nachhaltige Profil sollte geschärft werden!

Für unsere Stadt wünschen wir uns eine Oberbürgermeister*in, die die Herausforderungen von Klimawandel und Artenschwund erkennt, Verkehrswende und demografischen Wandel im Blick hat, den sozialen Wohnungsbau fördert und aus all dem Ziele entwickelt, die mit Bürgerschaft und Verwaltung angepackt werden. Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die für diese Ziele und Strategien wirbt und auch mal kämpft.

Der 2005 gewählte Amtsinhaber bewirbt sich um eine dritte Amtsperiode.

Seit der Kommunalwahl sind wir GRÜNEN die zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat mit 6 von 26 Sitzen.

Kontakt unter info@gruene-ostfildern.de

Reutlingen

Baubürgermeister*in für Reutlingen

In Reutlingen ist im Frühjahr 2021 die Stelle der/des hauptamtlichen Baubürgermeister*in zu besetzen.
Unsere Fraktion, die Grünen und Unabhängigen, hat das Vorschlagsrecht.

Wir sind aus der Kommunalwahl als stärkste politische Kraft hervorgegangen und haben im Gemeinderat 9 von 40 Sitzen. Daher suchen wir eine/einen Bewerber*in mit hoher Fachkompetenz in den Bereichen Stadtentwicklung, Mobilität, Umwelt und Klimaschutz, Verwaltungs- sowie Führungserfahrung und hoher sozialer Kompetenz, Identifikation mit Ideen und Zielen ökologischer Politik.

Der Geschäftsbereich des Baudezernats umfasst die Ämter: Stadtentwicklung und Vermessung; Tiefbau, Grünflächen und Umwelt; Bürgerbüro Bauen; Gebäudemanagement und den Eigenbetrieb Stadtentwässerung.

Die Amtszeit beträgt 8 Jahre.

Reutlingen gehört europaweit zu den wenigen Großstädten, die Teil eines Biosphärengebiets sind. Seit April 2019 hat unsere Stadt mit Thomas Keck (SPD) einen neuen Oberbürgermeister. Diese Konstellation bietet der/dem neuen Baubürgermeister*in eine besondere Chance zur Gestaltung und den Raum, eigene Akzente zu setzen.

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen. Eine Mitgliedschaft bei der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setzen wir nicht voraus. Wenn Sie sich für diese Aufgabe interessieren und der Herausforderung stellen wollen, wenden Sie sich bitte vertraulich, per E-Mail oder telefonisch, an die Fraktionssprecherin der Grünen und Unabhängigen, Gabriele Janz. E-Mail: gabriele.janz (at) web.de / Mobil: +49 17678350798