Kandidatinnen und Kandidaten für kommunale Wahlämter gesucht

An dieser Stelle veröffentlichen wir die Suchanzeigen örtlicher Fraktionen oder Ortsverbände, die Kandidat*innen suchen.

Gäufelden

Die Gemeinde Gäufelden wählt Anfang Sommer 2019 einen neuen Bürgermeister, voraussichtlich noch vor den Sommerferien.
Die Amtszeit des amtierende Grünen BM endet im Okt 2019. Er tritt nach 16 Jahren entspr. 2 Amtsperioden   altershalber nicht wieder an. Die grüne Gemeinderatsfraktion sucht eine geeignete und engagierte Persönlichkeit für diese attraktive Stelle.
Die knapp 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner verteilen sich auf die 3 Teilorte Nebringen (4000), Öschelbronn (4000) und Tailfingen (2000).
Gäufelden verfügt über eine neue Gemeinschaftsschule (im Bau), ein sehr gutes Kindergartenangebot und über ein Pflegeheim mit sehr gutem Ruf.  Die Breitbandversorgung wird aktiv vorangetrieben. In einem Flüchtlingsarbeitskreis – Träger ist die katholische Kirchengemeinde – sind derzeit ca. 100 Paten freiwillig engagiert, betreut werden sie von einer Integrationsbeauftragten der Gemeinde.
Bei der Landtagswahl 2017 erzielte der grüne Bewerber Dr. Bernd Murschel zum ersten Mal das Direktmandat.
Die Sitzverteilung im Gemeinderat: 7 Sitze CDU, 8 Sitze Freie Wähler, 3 Sitze Grüne.
Ansprechpartner der Grünen im Gemeinderat ist Almuth Keitel, E-Mail: a.keitel@posteo.de
Ansprechpartner von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN OV Herrenberg und Gäu ist Peter Kümmel, E-Mail: pkuemmel@web.de .

Moos

In der Gemeinde Moos am Bodensee auf der Halbinsel Höri (ca. 3.300 Einwohner) ist die Stelle der/des hauptamtlichen Bürgermeisterin/Bürgermeisters wegen der vorzeitigen Beendigung der Amtszeit unseres Bürgermeisters neu zu besetzen. Moos besteht aus den vier Dörfern Bankholzen, Iznang, Moos und Weiler und liegt in idyllischer Lage direkt am Ufer des Untersees.
In Moos erzielen die Grünen regelmäßig hohe Ergebnisse (die besten auf der Höri), aber nur grün zu sein reicht natürlich nicht aus. Wir wünschen uns jemanden, der sich nicht nur auf das Verwalten versteht, sondern Ideen für die Zukunft der Gemeinde entwickelt, die am Bestehenden Maß nehmen und vor allem den dörflichen Charakter unserer Gemeinde bewahren. Der Siedlungsdruck ist groß, und es braucht intelligente Konzepte, um dem entgegen zu halten.
Die Wahl findet am Sonntag, den 18.11.2018, eine eventuell notwendige Neuwahl am Sonntag, den 02.12.2018 statt.
Hier der Link zur offiziellen Stellenausschreibung: Stellenausschreibung

Weitere Infos gerne bei Anne.Overlack@t-online.de

Landkreis Rastatt

Kandidat*in für die Nachfolge des Landrats gesucht. Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis Rastatt (LK RA) sucht für die noch vor den Kommunalwahlen im Mai 2019 anstehende Wahl der Landrätin/des Landrats fachlich kompetente Bewerberinnen und Bewerber mit Überzeugungskraft – auch über die Parteigrenzen hinweg. Der jetzige Amtsinhaber (Jürgen Bäuerle, CDU zuletzt gewählt 2013) tritt während seiner zweiten Amtsperiode vorzeitig zum 31. April 2019 in den Ruhestand. Mögliche KandidatInnen für seine Nachfolge haben sich bislang nicht gezeigt. Der LK RA gehört zum Regierungsbezirk Karlsruhe, zur Region Mittlerer Oberrhein sowie zum Eurodistrikt PAMINA und liegt unmittelbar an der Grenze zu Frankreich. Er umfasst sechs Städte (Große Kreisstädte Bühl, Gaggenau, Rastatt, Städte Gernsbach, Kuppenheim, Lichtenau) und 17 Gemeinden. Einwohnerzahl: zirka 229000. Wirtschaftlich präsentiert sich der LK RA als überaus starke Region mit guter Infrastruktur und Vernetzung. Im LK RA haben international bedeutsame Unternehmen (Daimler, LuK, Bosch u.a.) ihren Sitz, arbeiten viele Menschen in zahlreichen mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetrieben. Touristisch gilt der LK RA mit seinen umfangreichen Freizeitangeboten und lebendigen Gemeinden als äußerst attraktiv (Motto „Zwischen Schwarzwald, Rhein und Reben); die direkte Anbindung an den ersten, 2014 gegründeten Nationalpark in Baden-Württemberg, den Nationalpark Schwarzwald, dürfte für weitere positive Impulse sorgen. Dass in den 35 Landkreisen von Baden-Württemberg bislang lediglich drei Frauen einem Landkreis vorstehen, ist für uns Bündnisgrüne sehr unbefriedigend. Wir möchten, dass sich das ändert und ermutigen und unterstützen ausdrücklich Frauen, die sich für diese anspruchsvolle Position bewerben. Weitere  Informationen: Manuel Hummel, Fraktionsvorsitzender, manuel.hummel@gruene-rvmo.de

Wertheim

Die Wertheimer Grünen suchen für die Wahl der Oberbürgermeisterin / des Oberbürgermeisters eine Kandidatin / einen Kandidaten. Die Wahl wird im Februar 2019 stattfinden.  Der derzeitige Amtsinhaber wird voraussichtlich nach zwei Amtsperioden nicht mehr kandidieren.
Wertheim  ist  die nördlichste Stadt des Landes Baden-Württemberg, an der Grenze zu Bayern, etwa 70 km südöstlich von Frankfurt am Main und 30 km westlich von Würzburg. Sie ist die Stadt der zwei Flüsse (Tauber mündet hier in den Main) unter einer mittelalterlichen Burgruine.
Die Stadt bietet eine gute und gepflegte Infrastruktur, alle Bildungseinrichtungen und reizvolle Freizeitangebote. Die politischen Aufgaben in Wertheim sind anspruchsvoll und bieten vielfältige Möglichkeiten. Zahlreiche Unternehmen (große, mittelständische – auch Weltmarktführer), sowie das Factory Outlet Center versetzten die Stadt in eine relativ gute  wirtschaftliche Situation, wodurch auch für die Zukunft politischer Gestaltungsspielraum vorhanden ist.

Die Stelle der Wertheimer Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters ist nach B5 besoldet. Mehr zu Wertheim unter: https://www.wertheim.de/,Lde/startseite/unsere+stadt/portrait.html

Weitere Informationen und Kontaktaufnahme bitte per mail oder Telefon über: Für den Ortsverband Wertheim: Eberhard Feucht:  Stryker@cokom.de bzw. 09342/37013 oder Richard Diehm: (Fraktionsvorsitzender im  Gemeinderat). richard.diehm@web.de , bzw. 01716972625