Kandidatinnen und Kandidaten für kommunale Wahlämter gesucht

An dieser Stelle veröffentlichen wir die Suchanzeigen örtlicher Fraktionen oder Ortsverbände, die Kandidat*innen suchen.

Grüne Oberbürgermeister*innen, Bürgermeister*innen und Dezernent*innen in Baden-Württemberg  >>

Metzingen

Die Große Kreisstadt Metzingen sucht eine*n neue*n Erste*n Bürgermeister*in („Baubürgermeister*in“)

Wahl am 10.10.2022

Metzingen ist ein Mittelzentrum am Fuße der Schwäbischen Alb mit 22.000 Einwohnern. Bekannt ist vor allem die Outlet-City mit über 4 Millionen Besuchern jährlich. Aber auch viele mittelständische und größere Unternehmen sorgen für Wohlstand in der Stadt. Gleichzeitig gehört Metzingen zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Am 11.01.2023 läuft die Amtszeit der jetzigen Ersten Bürgermeisterin aus, die nicht wieder kandidiert.  Die offizielle Stellenausschreibung wird voraussichtlich Ende Juli erfolgen. Der Aufgabenbereich wird vor allem Planen und Bauen im weitesten Sinn umfassen, sowie einige technische Betriebe.

In Metzingen stehen einige große Bauvorhaben an, wie z.B. der Bau eines neuen kombinierten Hallen- und Freibades, ein großer Erweiterungsbau des Gymnasiums, weitere Erweiterungen und Sanierungen von diversen Schulgebäuden, die Sanierung des kommunalen Wohnungsbestandes, die Schaffung von Wohnraum sowie die Entwicklung eines Mobilitätskonzepts. Es gibt also reichlich Gestaltungsmöglichkeiten!

Wir, die Grüne Gemeinderatsfraktion verfügen über 6 von 25 Stimmen. Wir wünschen uns eine*n Bewerber*in mit großer fachlicher Kompetenz und grüner Einstellung.

Für eine vertrauliche Kontaktaufnahme und weitere Informationen steht der Fraktionsvorsitzende gerne zur Verfügung: Georg.Braeuchle (at) t-online.de

Efringen-Kirchen (Lkr Lörrach)

Bürgermeisterwahl in Efringen-Kirchen (8.700 Einw.) im Landkreis Lörrach.

Der Amtsinhaber kandidiert wieder.

Wahltermin: voraussichtlich November 2022

Nähere Informationen und Kontakt > hier klicken

Gaienhofen (Lkr KN)

Die Gemeinde Gaienhofen im Landkreis Konstanz sucht
eine/n neue/n Bürgermeister/in

Wahltermin voraussichtlich 23. Oktober 2022

Die Amtszeit des amtierende BM endet im Dezember 2022.

Er tritt nach 24 Jahren / 3 Amtsperioden nicht wieder an.

Gaienhofen liegt auf der Halbinsel Höri, dem wohl schönsten Flecken am Bodensee-Untersee. Die nächst größere Stadt ist Radolfzell.

Die 3.200 Einwohnerinnen und Einwohner verteilen sich auf die 4 Teilorte Gaienhofen, Hemmenhofen, Horn und Gundholzen. Die direkte Anbindung an den Bodensee und die Nähe zur Schweiz bieten der Gemeinde und auch den Touristen eine hohe Lebens- und Freizeitqualität.

Der/die Bewerber:in soll ein gutes Gespür für den sensiblen Umgang mit den spezifischen Belangen dieser Gemeinde haben. Im Besonderen zu erwähnen sind der Erhalt einer alten Kulturlandschaft, die Förderung naturverträglicher Landwirtschaft, familienfreundliches Bauen und Wohnen und die Unterstützung eines nachhaltigen klimafreundlichen Tourismus.

Die Gemeinde Gaienhofen verfügt über eine Werkrealschule und eine Grundschule. Außerdem bestehen Kindergartenangebote und ein Pflegeheim. Die evangelische Schule Schloss Gaienhofen bietet neben dem Realschulabschluss auch verschiedene gymnasiale Varianten an.

Der Gemeinderat, gewählt im Mai 2019, setzt sich aus 4 Fraktionen zusammen: 5 Sitze FW (Freie Wähler), 4 Sitze UBL (Unabhängige Bürgerliste), 3 Sitze Aktive (stehen den Grünen nahe), 2 Sitze CDU.
Bei der Landtagswahl im März 2021 erhielt B90/GRÜNE einen Stimmenanteil von 33,0 %.
Das Direktmandat im WK 56 ging an die Grüne Bewerberin Nese Erikli.

Der GRÜNE Ortsverband GRÜNE Höri, der sich 2020 gründete, unterstützt eine geeignete und engagierte Persönlichkeit für diese attraktive Stelle.

Ansprechpartner und Kontakt:
Peter Kümmel, Ortsverband GRÜNE HÖRI, gruenehoeri (at) posteo.de

Eggenstein-Leopoldshafen (Lkr KA)

Im November 2022 wird in der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen ein*e neueR Bürgermeister*in gewählt. Der bisherige Amtsinhaber tritt nach drei Amtszeiten aus Altersgründen nicht mehr an.
Der erste Wahlgang ist am 27.11.2022.
Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen beginnt am 10. September 2022 und endet am 31. Oktober 2022.

Die Doppel-Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen liegt direkt nördlich von Karlsruhe und hat ca.16.500 Einwohner*innen. Sie ist somit die zweitgrößte Gemeinde im Landkreis Karlsruhe ohne Stadtrechte. Mit vielen kleinen und mittelgroßen Gewerbebetrieben und dem Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie ist sie mehr als nur eine Schlafstätte für die benachbarte Großstadt.

Aktuelle politische Themen sind unter anderen ein Neubaugebiet, die Erweiterung des Rathauses sowie die vorgesehene Bahnstrecke für Güterverkehr Rotterdam-Genua. Aus Grüner Sicht sind Klimaschutz und e-Mobilität derzeit die vorherrschenden Themen.

Der grüne Ortsverband sucht Kandidat*innen, die bereit sind, mit grünen Konzepten zur BM-Wahl anzutreten. Wir werden sie bzw. ihn tatkräftig unterstützen.

Fragen zur Kandidatur beantwortet gerne der Ortsvorstand unter
vorstand (at) gruene-egg-leo.de
David Spelman-Kranich für den OV Eggenstein-Leopoldshafen

Eutingen im Gäu

Bürgermeister (m/w/d) für Eutingen im Gäu gesucht.

Der amtierende Bürgermeister (CDU) wird nicht mehr antreten.

Wahltermin: 05.03.2023

Für nähere Informationen hier klicken 

Bei Rückfragen steht Rainer Himmelsbach, Gemeinderat und Grüner Ortsvorsteher des Teilortes Weitingen, zur Verfügung.
Die Grüne Geschäftsstelle in Freudenstadt leitet die Kontaktaufnahme gerne weiter:
buero (@) gruene-freudenstadt.de

 

Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis)

Gesucht: Bürgermeister:in (m/w/d) in der Stadt Rauenberg

Wahltermin: Mai/Juni/Juli 2023

Der aktuelle Bürgermeister stellt sich voraussichtlich wieder zur Wahl

Die Stadt Rauenberg (knapp 9.000 Einwohner:innen) liegt im Rhein-Neckar Kreis 20km südlich von Heidelberg. Sie besteht neben der Kernstadt aus zwei weiteren Ortschaften Rotenberg und Malschenberg mit unechter Teilortswahl.

Mit der Nähe zu den großen Arbeitsplatzstandorten Walldorf, Heidelberg sowie Mannheim/Ludwigshafen besteht in Rauenberg ein dauerhafter Zuzug mit dem der Wohnungsbau und die Verkehrsinfrastruktur nicht mithalten können. Es gibt jedoch in allen Ortsteilen zahlreiche Kinderbetreuungsangebote durch Kindergärten und Grundschulen, die in den kommenden Jahren teilweise saniert und neu gebaut werden müssen.

Als größtes Projekt der kommenden Jahre steht im Westen Rauenbergs die Entwicklung eines großen Gewerbegebiets an, bei dem der aktuelle Bürgemeister wohl erst nach der kommenden Wahl weiter vorangehen wird. Hier gilt es mit kreativen Ideen eine für das Gemeinwohl sinnvolle Lösung zu finden. Weitere Wohngebiete sollen ebenfalls angegangen werden und bieten Möglichkeiten, um soziale und ökologische Akzente zu setzen.

Als Grüne Ortsgruppe sind wir erst kurz vor der letzten Kommunalwahl 2019 entstanden und haben auf Anhieb in der Kernstadt mit 25% die zweitmeisten Stimmen einsammeln können. Bei der Bundestagswahl 2021 erzielten die Grünen nur 15%, bei der Landtagswahl jedoch mit 30% Platz 1 (Norbert Knopf). Aus unserer Sicht hat ein:e Grünen Kandidat:in damit reelle Chancen.
Der Gemeinderat besteht aktuell aus 19 Mitglieder:innen in 5 Fraktionen (CDU 6, FW 5, Grüne 3, SPD 3, FDP 2).

Wir suchen daher nach einem/einer kommenden Bürgermeister:in, der/die die anstehenden Aufgaben in Digitalisierung, Ausbau bezahlbaren Wohnraums, Verkehrswende und Klimaschutz aktiv angeht und die Menschen für diesen Weg begeistern kann und nicht nur als Verwaltungsakt ansieht. Eine motivierte Ortsgruppe würde sie/ihn dabei tatkräftig unterstützen.

Kontakt:
Manuel Steidel, GRÜNE Rauenberg,
Tel.: 0170 731 70 53 / Mail: manuelsteidel (at) aol.com

Tettnang (Bodenseekreis)

Bürgermeister (m/w/d) in der Stadt Tettnang (Bodenseekreis)
Wahltermin: 2023
Der aktuelle Amtsinhaber bewirbt sich nicht erneut als Bürgermeister.
Gesucht wird ein(e) Kandidat(in). Die Stadt Tettnang (ca. 20.000 Einwohner:innen) liegt im Bodenseekreis im Dreieck Ravensburg-Friedrichshafen-Lindau. Sie besteht neben der Kernstadt aus drei weiteren Ortschaften mit unechter Teilortswahl. Tettnang ist zwar bekannt als Hopfenstadt, weist aber auch umfangreiches Gewerbe und Industrie, insbesondere im Bereich Elektronik und Sensorik auf. Die Stadt hat eine gute kommunale Infrastruktur, ein sehr lebendiges Vereinswesen, ist Schulstandort mit allen Schularten und bietet im Bereich Kleinkindbetreuung/Kindergärten ein sehr differenziertes Angebot. Aufgrund seiner Nähe zum Bodensee, dem Allgäu und den Alpen hat Tettnang einen sehr hohen Freizeitwert. Der Standort ist geprägt durch einen starken Zuwachs an Arbeitsplätzen und ist nach wie vor Zuzugsregion. Trotz umfangreicher Bautätigkeit stellt die Zurverfügungstellung insbesondere preiswerten, bezahlbaren Wohnraums eine große Herausforderung dar. Der Bau einer neuen Sporthalle steht an. In Sachen Klimaschutz wurde die Schaffung eines kommunalen Nahwärmenetzes in Angriff genommen und befindet sich in der Ausschreibung. Im Rahmen des European Energy Awards strebt die Stadt den Aufstieg vom Silber-  zum Gold-Standard an. Wir erhoffen uns eine(n) Bürgermeister(in)mit Ausstrahlung, der/die Bürgerschaft nicht nur überzeugt, sondern mitreißen kann und mit dem Gemeinderat (8 CDU, 7 FW, 5 Grüne, 2 SPD, 2 FDP) an der Entwicklung einer kommunalen Gesamtstrategie weiterarbeitet.
Weitere Informationen und Kontakt:
Kajo Aicher, Bündnis 90/Die Grünen – Mail: kajo.aicher (at) posteo.de