Kandidatinnen und Kandidaten für kommunale Wahlämter gesucht

An dieser Stelle veröffentlichen wir die Suchanzeigen örtlicher Fraktionen oder Ortsverbände, die Kandidat*innen suchen.

Grüne Oberbürgermeister*innen, Bürgermeister*innen und Dezernent*innen in Baden-Württemberg  >>

Kehl am Rhein (Ortenaukreis)

Oberbürgermeister (m/w/d) Kehl am Rhein
Wahltermin: 06.02.2022

Kehl ist eine badische Kleinstadt mit ca. 37.000 Einwohnern in der Kernstadt und den zehn Ortsteilen. Es ist die deutsche Nachbarstadt der Europahauptstadt Strasbourg – unseren gemeinsamen Lebensraum verbinden nicht nur die badisch-elsässische Lebensart und Kultur, sondern auch vier Brücken und seit zwei Jahren die Verlängerung einer Straßburger Tramlinie bis ans Kehler Rathaus. Viele Kehler*innen sehen dabei eher die Probleme, die dies mit sich bringt, als die Chancen, die es uns bietet.

Dem Gemeinderat gehören 26 ehrenamtliche Mitglieder an, davon 5 der Grünen Fraktion (bis zur letzten Kommunalwahl 3). Der Amtsinhaber tritt nach einer Wahlperiode nicht mehr an.
Wir suchen eine offene, kommunikative Person mit guten Ideen für die Gestaltung bereits bestehender Baustellen (u.a. Kita- und Betreuungssituation, Bäderlandschaft, Wohnungsbedarf, Mobilität und Verkehr, Umwelt- und Naturschutz) und neuer Herausforderungen. Ein Faible für grenzübergreifende Themen ist ein Muss und gute Französischkenntnisse wären von Vorteil. Das neue Stadtoberhaupt muss sowohl mit der Straßburger Oberbürgermeisterin, die Mitglied der französischen Grünen ist, als auch den Ortsvorsteher*innen der Kehler Ortschaften angemessen und auf Augenhöhe umgehen können. Ein hohes Maß an Empathie und Flexibilität, aber auch Durchsetzungsvermögen und die Fähigkeit zu überzeugen sind wichtig. Wir wünschen uns ein Voranbringen grüner Themen in unserer bunten Gemeinde.

Interessierte Kandidat*innen melden sich bitte per E-Mail beim Ortsverband von
Bündnis 90 / Die Grünen Kehl (kehl@gruene-ortenau.de). Wir freuen uns auf insbesondere auf Bewerbungen von Frauen!

Waiblingen (Rems-Murr-Kreis)

Im Februar 2022 wird in der Kreisstadt Waiblingen ein*e Oberbürgermeister*in gewählt. Der bisherige Amtsinhaber tritt nach zwei Amtszeiten nicht wieder an. Der erste Wahlgang ist für den 6. Februar 2022 angesetzt. Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen beginnt am 27. November 2021, das Ende ist auf 10. Januar 2022, 18 Uhr festgelegt.

Waiblingen hat mit seinen fünf Ortschaften (Beinstein, Bittenfeld, Neustadt, Hegnach und Hohenacker) über 55.000 Einwohner*innen und ist Sitz der Kreisverwaltung.
Die Stadt zählt zu den schönsten Fachwerkstädten Süddeutschlands. Die Stadt an der Rems steht für eine leistungsfähige Wirtschaft, vielfältige Gastronomie, ein attraktives Einkaufsangebot, zahlreiche Feste und kulturelle Veranstaltungen sowie landschaftliche Vielfalt.

Drei Radschnellwege werden zukünftig durch Waiblingen führen. Waiblingen ist ein gefragter Industriestandort mit international agierenden Firmen (Bosch, Stihl u.a.) und zahlreichen Handwerksbetrieben. Kultur wird in Waiblingen großgeschrieben. Davon zeugen das Bürgerzentrum, das Kulturhaus Schwanen, die Galerie Stihl Waiblingen, das Haus der Stadtgeschichte, Musik- und Kunstschule und weitere kleinere Museen, Galerien und Ausstellungsorte in Waiblingen.

Aktuell beschäftigt sich Waiblingen mit einem Einwohnerantrag des Bündnisses Waiblingen klimaneutral. Darin sollen die Weichen dafür gestellt werden, dass Waiblingen bis 2035 klimaneutral wird. Die meisten Fraktionen im Gemeinderat haben Zustimmung signalisiert.

Der grüne Ortsverband sucht Kandidat*innen, die bereit sind, mit grünen Konzepten zur OB-Wahl anzutreten.

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen.

Fragen zur Kandidatur beantwortet gerne der Ortsvorstand unter vorstand@gruene-waiblingen.de

Für den Ortsvorstand: Paulina Fresow, Dr. Joachim Rieß

 

Heilbronn

In der Stadt Heilbronn (Stadtkreis) wird die Stelle

Dritte/r Beigeordnete/r (Amtsbezeichung Dritter Bürgermeister*in)

zum 01.07.2021 neu besetzt.

Bewerbungen bis zum 06.02.2022.

Mehr Infos hier klicken >

 

Brühl (Baden) - Rhein-Neckar-Kreis

Brühl (Baden) – (Rhein-Neckar-Kreis)

Wahltermin: ca. März 2022

Der aktuelle Amtsinhaber bewirbt sich um eine vierte Amtszeit als Bürgermeister.
Gesucht wird ein(e) weitere(r) Kandidat(in).

Die Gemeinde Brühl (ca. 14.500 Einwohner:innen) schließt sich südlich an Mannheim an und liegt im Rhein-Neckar-Kreis direkt am Rhein. Auch das linksrheinische Landschaftsschutzgebiet Kollerinsel gehört zu Brühl. Brühl ist eine Kommune mit sehr guter kommunaler Infrastruktur, vielen Traditionen, lebendigen Vereinen, einem Kinderbildungszentrum mit Kleinkindbetreuung, Kindergarten und Grundschule sowie einer Realschule im Verband mit der Nachbargemeinde Ketsch.

Zahlreiche Projekte wurden in Brühl angestoßen, stehen an oder müssen zum Abschluss gebracht werden: die Bauarbeiten am Sportpark Süd, ein größeres Neubaugebiet an der Stelle der alten Sportanlagen, die Erweiterung des Kinderbildungszentrums und insbesondere das Nahverkehrskonzept für die Anbindung an Mannheim und Heidelberg. Der Klimawandel betrifft uns aufgrund häufiger Rheinhochwasser besonders. Dazu existiert ein Klimaschutzkonzept, das nun umgesetzt werden muss.

Wir erhoffen uns eine(n) Bürgermeister(in) der/die die Menschen in Brühl überzeugt und gemeinsam mit dem Gemeinderat (vier grüne Mitglieder) die Grundsatzfragen diskutiert und die Zukunft unserer Gemeinde mit Weitblick gestaltet.

Weitere Informationen und Kontakt:
Ulrike Grüning, Grüne Liste Brühl
Mail: ulrikeGruening (at) grueneliste-bruehl.de

Baden-Baden

Die Stadt Baden-Baden (gleichzeitig Stadtkreis) mit ihren ca. 55.000 Einwohner*innen sucht eine*n neue*n Oberbürgermeister*in.

Wahltermin: März 2022

Weitere Infos hier klicken >

Kontakt: Bündnis 90/Die Grünen Baden-Baden
Schwarzwaldstraße 57A, 76532 Baden-Baden
Telefon: 07221 9968325
info (at) gruene-baden-baden.de

Wilhelmsfeld (Lkr Rhein-Neckar)

Bürgermeister (m/w/d) im Luftkurort Wilhelmsfeld (Rhein-Neckar-Kreis)

Wahltermin voraussichtlich 24.04.2022

Nach der Wahl des bisherigen Wilhelmsfelder Bürgermeisters, nach nur vier Jahren Amtszeit, zum neuen Rathaus-Chef in Schriesheim wird der Bürgermeister-Posten in Wilhelmsfeld bis spätestens zum 1. Juli 2022 vakant.
Die Grüne Initiative Wilhelmsfeld bittet daher um Bewerbungen von interessierten Menschen, die bei uns in Wilhelmsfeld die Themen gesellschaftlicher Zusammenhalt,Ökologie, Klima- und Artenschutz, sinnvolle Digitalisierung der Verwaltung und solide Haushaltsführung voranbringen möchten.

Wilhelmsfeld ist eine Odenwald-Gemeinde mit gut 3.200 Einwohnern, die als eine von vier selbständigen Gemeinden ähnlicher Größe Teil des GVV Schönau im Rhein-Neckar-Kreis ist. Es ist der einzige Luftkurort im Rhein-Neckar-Kreis. Wilhelmsfeld gehört zum Speckgürtel von Heidelberg und Mannheim und zeichnet sich durch eine landschaftlich außergewöhnlich attraktive Umgebung des Odenwaldes mit viel Wald und hügeliger Topographie aus.

Die Bürgerschaft ist geprägt durch teilweise jahrhundertelang ansässige Familien, die Neubürgern gegenüber aufgeschlossen sind, und andererseits viele Zugezogene mit einem teilweise weit überdurchschnittlichen Einkommen. Zusammengehalten wird diese Gemeinschaft durch ein reiches Vereinsleben.

Der Gemeinderat fallen derzeit die Entscheidungen in nichtöffentlicher Sitzung und werden öffentlich nur noch abgesegnet. Die Grüne Initiative Wilhelmsfeld erhielt in den letzten Wahlen regelmäßig weit über 20%. B90/Grüne erreichten bei der Landtagswahl 2021 35,34%. Im Herbst 2021 wurde ein Projekt der GIW in Zusammenarbeit der „Bürgerinitiative Schriesheimer Hof“ in einem Bürgerentscheid mit einer Mehrheit von 56% parallel zur Bundestagswahl befürwortet. Dieses Ergebnis zeigt das Potential der ökologisch und nachhaltig denkenden Bürgerschaft in Wilhelmsfeld. Wir halten eine erfolgreiche Kandidatur sehr wohl für möglich.

Wir würden uns sehr freuen, der Wilhelmsfelder Bürgerschaft bei der anstehenden Bürgermeisterwahl ein passendes personelles Angebot unterbreiten zu können. Genaue Angaben zu Daten und Fristen werden so bald wie möglich veröffentlicht.

Interessierte Kandidat*innen melden sich bitte per E-Mail beim GIW-Fraktionssprecher im Gemeinderat. (rainer.stuewe (at) kunstexpertisen.de)

Tettnang (Bodenseekreis)

Bürgermeister (m/w/d) in der Stadt Tettnang (Bodenseekreis)
Wahltermin: 2023
Der aktuelle Amtsinhaber bewirbt sich nicht erneut als Bürgermeister.
Gesucht wird ein(e) Kandidat(in). Die Stadt Tettnang (ca. 20.000 Einwohner:innen) liegt im Bodenseekreis im Dreieck Ravensburg-Friedrichshafen-Lindau. Sie besteht neben der Kernstadt aus drei weiteren Ortschaften mit unechter Teilortswahl. Tettnang ist zwar bekannt als Hopfenstadt, weist aber auch umfangreiches Gewerbe und Industrie, insbesondere im Bereich Elektronik und Sensorik auf. Die Stadt hat eine gute kommunale Infrastruktur, ein sehr lebendiges Vereinswesen, ist Schulstandort mit allen Schularten und bietet im Bereich Kleinkindbetreuung/Kindergärten ein sehr differenziertes Angebot. Aufgrund seiner Nähe zum Bodensee, dem Allgäu und den Alpen hat Tettnang einen sehr hohen Freizeitwert. Der Standort ist geprägt durch einen starken Zuwachs an Arbeitsplätzen und ist nach wie vor Zuzugsregion. Trotz umfangreicher Bautätigkeit stellt die Zurverfügungstellung insbesondere preiswerten, bezahlbaren Wohnraums eine große Herausforderung dar. Der Bau einer neuen Sporthalle steht an. In Sachen Klimaschutz wurde die Schaffung eines kommunalen Nahwärmenetzes in Angriff genommen und befindet sich in der Ausschreibung. Im Rahmen des European Energy Awards strebt die Stadt den Aufstieg vom Silber-  zum Gold-Standard an. Wir erhoffen uns eine(n) Bürgermeister(in)mit Ausstrahlung, der/die Bürgerschaft nicht nur überzeugt, sondern mitreißen kann und mit dem Gemeinderat (8 CDU, 7 FW, 5 Grüne, 2 SPD, 2 FDP) an der Entwicklung einer kommunalen Gesamtstrategie weiterarbeitet.
Weitere Informationen und Kontakt:
Kajo Aicher, Bündnis 90/Die Grünen – Mail: kajo.aicher (at) posteo.de