Kandidatinnen und Kandidaten für kommunale Wahlämter gesucht

An dieser Stelle veröffentlichen wir die Suchanzeigen örtlicher Fraktionen oder Ortsverbände, die Kandidat*innen suchen.

Gerlingen

Die Stadt Gerlingen sucht ein(e) neue(r) BürgermeisterIn.

Die Bewerbungsfrist endet am 4. November und Fraktion und OV Gerlingen von B’90/Die Grünen würden sich freuen, wenn es eine(n) BewerberIn mit grünem Profil geben würde.

Stellenausschreibung hier klicken >

Gerlingen, am Rande von Stuttgart gelegen, jedoch dem Kreis Ludwigsburg zugehörig, ist eine Stadt mit knapp 20 000 Einwohnern, welche einen großen Anteil von Waldflächen, Äckern und Streuobstwiesen besitzt. Es ist eine wohlhabende Gemeinde, die Gestaltungsspielraum bietet. Die Hauptverwaltung der Firma Bosch trägt einen großen Teil zu den Steuereinnahmen bei, es ist jedoch auch weiteres Gewerbe und ein breit aufgestellter Mittelstand vorhanden. Der Gemeinderat ist besetzt mit CDU (5), Freie Wähler (5), Grüne (4), Junge Gerlinger (4) SPD (2) und FDP (2)

weitere Informationen: Gruene.ulrike.stegmaier@t-online.de

Pfinztal

Die Stelle des hauptamtlichen Bürgermeisters (m/w/d) der Gemeinde Pfinztal im Landkreis Karlsruhe (rd.18.500 Einwohner), größte Gemeinde in Baden-Württemberg ohne Stadtrecht, ist infolge Ablaufs der Amtszeit der bisherigen Amtsinhaberin zum 01.02.2020 neu zu besetzen. Die Amtszeit beträgt 8 Jahre. Die Wählbarkeit, Rechtsstellung und Besoldung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Wahl: Sonntag, 10. November 2019, eine evtl. notwendige Neuwahl am Sonntag, 01. Dezember 2019

Bewerbungsschluss: Montag, 14. Oktober 2019, 18.00 Uhr

Stellenausschreibung im Volltext hier abrufbar >

Bei Rückfragen steht der Grüne OV Pfinztal gerne zur Verfügung: OV Sprecher Daniel Schifferdecker > Mail an daniel033 (at) gmx.net

Bad Waldsee

Bad Waldsee sucht 2020 eine neue Bürgermeisterin/einen neuen Bürgermeister – wo ist die grüne Kandidatin / der grüne Kandidat?

Gesucht wird vorzugsweise eine Kandidatin, denn wir denken, dass wir mit einer Kandidatin noch einmal einige Prozente an „Frauenstimmen“ gewinnen könnten, da unseres Wissens nach in Bad Waldsee noch nie eine Frau zur BM-Wahl stand. Aber natürlich würden wir auch einen Mann unterstützen, wenn Programm und Person zusammenpassen.

Bad Waldsee ist eine ausgesprochen attraktive Kur-Stadt in Oberschwaben zwischen Biberach und Ravensburg gelegen. Schulzentrum, Kindergärten und ein Krankenhaus sind vorhanden, eine Stadt mit hoher Lebensqualität, wenn auch noch konservativ geprägt. Die städtischen Finanzen sind sehr solide, es gibt wenig Schulden, florierende städtische Kurbetriebe sowie stetige Einnahmen aus der Gewerbesteuer. Sicher anzugehende Themen sind Klima- und Verkehrswende, aber auch Flächenverbrauch und Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Aus der Eigenwerbung der Stadt: „Die Gesundheits- und Kurstadt ist Heimat starker Marktführer und innovativer Traditionsunternehmen. Die gesunde Wirtschaftsstruktur verdankt die Stadt einer soliden und starken Mischung aus Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistern. Neben seiner zentralen Lagen an den Verkehrsachsen nach Süden und Norden, bietet Bad Waldsee mit attraktiven Gewerbeflächen Raum für innovative Ideen und Pläne. Mit einer starken Tradition und mit einem stetigen Blick in die Zukunft, entwickelt sich die Stadt weiter und bietet seinen Menschen den perfekten Grund für Leben, Arbeit, Wachstum und Lebenskultur. Kindergärten, Schulen, Wohnungen sowie der hohe Freizeitwert sind es, was die Investition am Standtort Bad Waldsee auch langfristig sichert.“ Bekannt ist Waldsee auch als Produktionsstandort der Firma HYMER mit dem HYMER-Museum sowie durch die Firma Baby-Walz.

Weitere Information zur Stadt Bad Waldsee unter www.bad-waldsee.de

Für die gerade laufende Neubesetzung des Ersten Beigeordneten kamen 23 Bewerbungen zusammen, die Attraktivität der Stadt hat sich also durchaus herumgesprochen. Highlights im städtischen Leben aus grüner Sicht sind z.B. das Genossenschaftskino Seenema, eine rürige SoLaWi-Gruppe, ein sehr aktiver Arbeitskreis Menschenrechte/Asyl, stark engagierte Ehrenamtliche in der Flüchtlings-unterstützung und z.B. im Privatsektor Firmen wie SaluVet (früher „Dr. Schaette“).

Wir haben seit längerem die 20.000 Einwohner-Marke überschritten und der neue Gemeinderat diskutiert demnächst wieder ob es sinnvoll ist den Antrag zu stellen, „Große Kreisstadt“ zu werden. Bei der Kommunalwahl im Frühjahr erhielt die CDU 37,5% (2014 43%), die Freien Wähler 33,1 % (31,8%) und wir Grünen 20,2% (2014 als GAL 15,5%). Bei den Europawahlen erhielt die CDU 39,6% und wir 22,5%.

Der Wahltermin wird am 26.1.2020 sein, eventuelle Neuwahlen am 9.2.2020. Das Ende der Bewerbungsfrist ist der 30.12.2019. Die Stellenausschreibung wird zum 8.11.2019 erwartet.

Die Amtszeit von BM Weinschenk, der nicht mehr kandidieren wird, endet am 4. April 2020. Bei Interesse und für weitere Fragen stehen Ulrich Köpfler und Corinna Kreidler als OV-Sprecher*innen-Duo gerne zur Verfügung.

Corinna_Kreidler@yahoo und u.koepfler@gmx.de

Uhldingen-Mühlhofen am Bodensee

Im Frühling 2020 findet in Uhldingen-Mühlhofen eine Bürgermeisterwahl statt. Der amtierende Bürgermeister war 16 Jahre im Amt und wird nicht wieder kandidieren. Über eine Kandidatin oder Kandidaten mit grüner Ausrichtung würden wir uns sehr freuen.

Uhldingen-Mühlhofen mit über 8000 Einwohnern ist bekannt durch das Freilichtmuseum und UNESCO Kulturerbe Pfahlbauten und ist geprägt durch den Tourismus. Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite: www.uhldingen-mühlhofen.de

Das Bürger und Umweltforum, dessen Priorität der Umweltschutz und der Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen ist, wird seit der letzten Gemeinderatswahl mit 4 Gemeinderäten und damit eine der stärksten Fraktionen im Gemeinderat vertreten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Wolfgang Metzler – Email: WolfgangMetzler@t-online.de – Tel.: 07556 8990

Konstanz

Im Sommer 2020 findet in Konstanz die Oberbürgermeisterwahl statt. Von 1996 bis 2012 hatte die Stadt mit 86.000 Einwohnern den ersten grünen Oberbürgermeister Deutschlands, der derzeitige CDU-OB wird wieder antreten. Als stärkste Fraktion im Gemeinderat sucht die Freie Grüne Liste in einem überparteilichen Bündnis eine Kandidatin/einen Kandidaten mit sozial-ökologischem Profil, die/der gemeinschaftlich unterstützt wird.

Bei Fragen oder Interesse wendet euch für eine erste Kontaktaufnahme bis 10.09.2019 an folgende Kontaktadresse: konstanz2020@posteo.de oder 0170/4387780.

Brackenheim

Die Grünen-Gemeinderatsfraktion sucht eine Bürgermeisterkandidatin /einen Bürgermeisterkandidaten für Brackenheim

Wahltermin: 01.Dezember 2019
Bewerbungsfrist: 14. September 2019 bis 04.November 2919
Amtsantritt: 01.März 2020

Brackenheims amtierender Bürgermeister geht in den Ruhestand und stellt sich nicht mehr zur Wahl.
Über eine Kandidatin oder einen Kandidaten mit „grünem Ansatz“ würden wir uns sehr freuen.

Brackenheim, die Geburtsstadt des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss, hat neben der Kernstadt noch sieben Teilorte mit insgesamt 16300 Einwohnern und ist die größte Weinbaugemeinde Württembergs.
Die Stadt ist als Unterzentrum des Zabergäus bekannt, hat eine gut aufgestellte Infrastruktur und ist schuldenfrei.

In den nächsten Jahren liegt der kommunalpolitische Schwerpunkt auf dem Erhalt und Ausbau der noch nicht zufriedenstellenden Gesundheitsversorgung, der Reaktivierung einer S-Bahnstrecke, der Nachverdichtung, dem sozialen Wohnungsbau und dem Breitbandausbau.
Ein weiteres Anliegen ist den „Grünen“ vor Ort der Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit im Zabergäu.

Nähere Informationen zu Brackenheim (z.B. zum Tourismus und zur Industrie) finden Sie auf der Homepage der Stadt unter: www.brackenheim.de .
Die städtische Stellenauschreibung erscheint im Staatsanzeiger am 13. September 2019

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf zu:
Gabriele Winkler
Tel.: 0152/55263190
Mail: kontakt@gruene-zabergaeu.de

Wasserburg am Bodensee

Grüner oder unabhängiger und kritischer Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Wasserburg am Bodensee (4300 Einwohner) für die Wahlen am 15.03.2020 gesucht!

Derzeit Neuorientierung in der Gemeinde. Grünenstimmen bei der Europawahl 23,1%. Derzeitiger Bürgermeister, CSU, mit Millionenfiasko belastet. Schwerpunkte der Arbeit Tourismus, Landwirtschaft, Schaffung von Wohnraum.

Infos über: dr.harald.tegtmeyer@t-online.de