Wärmewende

Die Wärmewende ist die schlafende Riesin der Energiewende. Das Einsparpotential durch Gebäudesanierungen und der Umstieg auf erneuerbare Energien bei der Wärmeversorgung wird bislang noch wenig genutzt.

Die Wärmewende ist ein wichtiger Baustein der Anstrengungen zur Klimaneutralität des Landes Baden-Württemberg. Das Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsgesetz ist einer der größten politischen Erfolge der aktuellen Grünen Landesregierung.

Die Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Thekla Walker betont, dass Klimaschutz unmittelbar mit der Versorgungssicherheit zusammenhängt. 

Im Video zum Klimaschutzgesetz erklärt sie den genauen Zusammenhang. 

Das jüngst verabschiedete Klimaschutzgesetz des Landes verpflichtet große Kreisstädte, bis Ende des Jahres 2023 einen kommunalen Wärmeplan zu erstellen. Um auch kleinere Landkreise und Gemeinden davon zu überzeugen, freiwillig einen Wärmeplan zu erstellen, können sie über ein Förderprogramm des Landes finanzielle Unterstützung für die Dienste externe Fachleute beantragen.  

Mehr > Infos zum Förderprogramm

Kommunale Wärmeplanung in kleinen Kommunen > Antworten auf 10 wichtige Fragen (vom AK Kommunaler Klimaschutz des Deutschen Institut für Urbanistik, Juni 2023)

 

Ganz unterschiedliche Aspekte der Wärmewende wird in den verschiedenen > Podcasts der Heinrich Böll Stiftung zur Wärmewende  umfassend erklärt. 

 

 

Mehr Beiträge

Infos & Hilfen zur Kommunalwahl

GAR BW-Mitglieder finden im Mitgliederbereich wichtige Tipps und Hilfen zur Kommunalwahl. Dazu gehört unser Leitfaden, wie man einen Wahlvorschlag korrekt aufstellt oder unsere umfangreiche Sammlung

Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement

Ob grün-alternatives Sommerfest, städtischer Empfang oder Einbürgerungsfeier des Landkreises – Wählervereinigungen, Parteien und öffentliche Einrichtungen führen jedes Jahr eine Vielzahl an Veranstaltungen durch. Diese können

Kommunale Pflegekonferenzen

Die Durchführung kommunaler Pflegekonferenzen hat sich bewährt. In 32 Stadt- und Landkreisen wurden sie unterstützt durch die Landesförderung eingerichtet. Bei den Konferenzen werden die vielfältigen Akteursgruppen, die sich auf kommunaler Ebene mit Pflege beschäftigen, zusammengebracht. Ziel ist eine fokussierte Beratung, wie die Pflege- und Unterstützungsstrukturen ausgestaltet werden müssen, um den Bedürfnissen vor Ort gerecht zu werden.